Dusche(n) / Badewanne

Tragen Sie bitte dafür Sorge, daß die Spritzwasserbelastung im Duschbereich nicht zu groß wird. Die Fugen der Fliesen und auch die elastische Verfugung zwischen Wanne oder Brausetasse und gefliester Wand ist nämlich keineswegs wasser­ dicht. Bitte benachrichtigen Sie uns umgehend, wenn die dauerelastischen Fugen (Silikonfugen) zwischen Wanne/Brausetasse und Wand/Wänden einmal erkennbare Undichtigkeiten (Abreißen des Silikons) aufweisen sollten. Wir erneuern die Fugen, wenn nötig, für Sie kostenlos. Ihr Bad wird durch eine solche Kleinreparatur, die nur eine halbe Stunde dauert, ansehnlicher, und – was viel wichtiger ist – es wird verhindert, daß durch undichte Fugen über Wochen und Monate hinweg von Ihnen unbemerkt Wasser in den Bereich unter der Badewanne / Duschtasse dringt und dort schlimme Wasserschäden anrichtet (Estrich-/Dämmschicht­ zerstörung; durch­ rostete Wasserleitungen; umfangreiche Schönheitsreparaturen).

In den Ablauf der Badewanne/Dusche gelangen über die Monate und Jahre hinweg fast zwangsläufig Haare und Dreck, wodurch es leicht zu Verstopfungen des Ablaufs kommen kann. Manche Mieter versuchen, solche Abflußverstopfungen selbst zu beheben: An den meisten älteren Abläufen befindet sich eine Schraube, nach deren Lösen man leicht an das Innenleben des Ablaufs/Siphons gelangen kann, um es zu reinigen. Achtung: Bitte öffnen Sie unter keinen Umständen selbst das Siphon Ihrer Badewanne oder Duschwanne, es sei denn, Sie sind gelernter Installateur! Als Laie können Sie nicht wissen, wie man ein Siphon nach Öffnung wieder fachgerecht abdichtet. Die Abdichtung ist aber unerläßlich. Fehlt sie, wird Wasser Tröpchen für Tröpfchen zwischen Wannenwand und Siphon in den Bereich unter der Wanne durchsickern. Es entstehen dieselben schweren Schäden wie bei undichten Silikonfugen. Uns sind Fälle bekannt, in denen Mieter nach solchen gutgemeinten Manipulationen, die ein Sachkundiger übrigens im Nachhinein feststellen kann (!), für Schäden von weit über tausend Euro geradezustehen hatten. Wenden Sie sich bei Abflußverstopfungen bitte an unser Büro.

Viele Mieter erbitten von uns die Erlaubnis zur Installation einer Duschkabine aus Kunststoff. Sie ersetzt den sonst üblichen Duschvorhang. Wir erteilen unsere Erlaubnis gern, wenn die Kabine hochwertig ist und vom Fachmann angebracht wird. Er versteht es, beim Anbringen möglichst wenige Fliesen zu beschädigen. Wenn auch Sie Pläne in dieser Richtung haben, sprechen Sie bitte mit uns. Wir stellen gern den Kontakt zu einer mit uns seit Jahren zusammenarbeitenden Fachfirma her.


Diese Seite ist Teil unseres Informationsbriefs Einzug fĂĽr neue Mieter: zur InhaltsĂĽbersicht

Auf Wohnungssuche? Unsere aktuellen Wohnungsangebote